FrauenNational

Aachens Geschäftsführer Albert hört auf – Nachfolger bereits gefunden

Der nächste Personalienwechsel bei den Ladies in Black Aachen steht bevor. Nachdem es einen Wechsel auf der Trainerbank mit Mareike Hindriksen gab, wird nun 2024 auch auf der Geschäftsführer-Position eine Veränderung stattfinden.

Anzeige

Der PTSV Aachen e.V. verpflichtet zum 1. Februar 2024 Hans-Peter Lipka als neuen Geschäftsführer der Ladies in Black Spielbetriebs GmbH. Der Wechsel an der Spitze der Geschäftsstelle der Ladies in Black wird nötig, da der zum 31. Januar 2024 auslaufende Vertrag des aktuellen Geschäftsführers Sebastian Albert auf dessen Wunsch nicht verlängert wird.

Der bisherige Geschäftsführer Sebastian Albert übernahm im Februar 2020 die Geschicke der LiB-Spielbetriebs GmbH unmittelbar vor der Corona-Krise. Dennoch gelang es, allen Verpflichtungen nachzukommen und auch in dieser Saison wurde den Ladies in Black als nur einem von drei Teams die Bundesliga-Lizenz ohne Auflagen erteilt.

Sebastian Albert verlässt die Ladies in Black Aachen. Foto: Andreas Steindl

„Ich gehe als Freund der Ladies in Black, mit einem lachenden und einem weinenden Auge. […] Ich freue mich aber auch, nun etwas entspannter die Spiele der Ladies in Black verfolgen zu können. Mit Hans-Peter Lipka hat der PTSV einen idealen Nachfolger gefunden, von dessen Erfahrung und Netzwerk die Ladies enorm profitieren werden.“

Lipka kommt mit Erfahrung

Lipka ist Diplom-Kaufmann, Marketing-Experte und weiß als ehemaliger Fußball-Profi und Interimsgeschäftsführer der Alemannia Aachen um die Belange einer Profisportmannschaft. Nach seiner 10-jährigen Zeit als Profi-Sportler war Lipka durchgehend in international tätigen (Sport-)Marketing-Agenturen und Unternehmen mit Führungsaufgaben betraut. „Die Position des Geschäftsführers ist gleichermaßen spannend wie herausfordernd. Das Umfeld ist hoch emotional! Ich möchte die Chance wahrnehmen und Teil dieser tollen Geschichte sein, die die Ladies in Black seit 16 Jahren in der höchsten deutschen Spielklasse schreiben“, so Lipka.

Foto (Titelbild): Ladies in Black Aachen – Andreas Steindl

Abonniere den Newsletter, um keine Nachrichten mehr aus der Volleyball-Branche zu verpassen:

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner