29. Mai 2024

Mit News aus dem deutschen Volleyball.

FrauenNational

USC kann doch noch in zu großen Trikots auflaufen

Der USC Münster muss sich ganz schön geärgert haben, als die neuen Trikots vom neuen Ausrüster PATRICK aus Belgien angekommen sind. Man habe Unisex-Größen bestellt und nur Trikots im Frauenschnitt erhalten. Für eine Frauenmannschaft? Sicher tragisch. Angeblich seien die Trikots zu klein, weswegen die Volleyballerinnen gleich „unmissverständlich klar [machten], dass darin keinesfalls gespielt werden könne.“

Doch anfangs hieß es, dass eine neue Lieferung wohl Wochen auf sich warten ließe. Der Media Day wurde also mit den „zu kleinen“ Trikots durchgeführt. Die Bilder sind auch schon auf der VBL-Seite zu finden, aber es ist nicht wirklich offensichtlich, was der USC für ein Problem hat.

Amalie Jorgensen im „zu kleinen“ Trikot. Foto: Conny Kurth

Anzeige

Die Trikots sind so klein, dass Amalie Jorgensen sie sogar in die Hose stecken muss. Aber Spaß beiseite – zu klein? Das Trikot sitzt doch perfekt. Absurd wird es aber erst, wenn man sich die neue Lieferung anschaut. PATRICK hat es nämlich doch noch geschafft, die bestellten Trikots in Unisex-Größe für das erste Ligaspiel zu liefern. USC-Präsident Jürgen Aigner zeigte sich sichtlich erleichtert, der sich bei PATRICK für den „außerordentlichen Einsatz“ bedankt. Dieser machte extra Kapazitäten frei, um die Trikots rechtzeitig zu liefern und sich nicht die Blöße zu geben. Mit diesem Ergebnis:

Die richtigen Trikots von PATRICK. Foto: USC Münster

Die Münstersche Zeitung stellt zurecht fest, dass die „Trikots auf den ersten Fotos etwas weit wirken“. Gerade Elena Kömmling (rechts) trägt nun ein Trikot, dass deutlich zwei Nummern zu groß ist. Das kann doch den Verantwortlichen vom USC nicht besser gefallen? Zum Vergleich nochmal das Bild vom Media Day mit Kömmling:

Elena Kömmling im „zu kleinen“ Trikot. Foto: Conny Kurth

Vielleicht kam es auch deshalb überhaupt zu dieser „Panne“, da PATRICK einfach nicht davon ausgegangen ist, dass eine Frauenmannschaft Trikots mit Unisex-Größe bevorzugt. Jedenfalls ist der Ausrüster-Vertrag auf drei Jahre ausgelegt, sodass sich das sicher nicht mehr wiederholen wird.

Wie die gesamte Mannschaft im Unisex-Trikot aussehen wird, ist bereits heute Abend um 19 Uhr gegen den VfB Suhl zu sehen. Wir hoffen jedenfalls auf ein spannendes, und nun auch ein absolut ästhetisches, Spiel.

Foto (Header): Conny Kurth

Abonniere den Newsletter, um keine Nachrichten mehr aus der Volleyball-Branche zu verpassen:

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert