17. Juni 2024
FrauenNational

Stuttgarts Ex-Trainer Tore Aleksandersen nach schwerer Krankheit verstorben

Die Volleyball-Welt und Allianz MTV Stuttgart muss von seinem ehemaligen Erfolgstrainer Tore Aleksandersen Abschied nehmen, der am 6. Dezember 2023 im Alter von nur 55 Jahren verstorben ist. Aleksandersen litt bereits seit langem an Prostatakrebs im Endstadium.

„Mit Tore hat uns ein Mensch für immer verlassen, der für uns alle viel mehr war als der Erfolgstrainer von Allianz MTV Stuttgart. Er hat jeder und jedem Einzelnen von uns trotz und während seiner Krankheit unheimlich viel Energie, Inspiration und Freude gegeben,“ so Kim Oszvald-Renkema, die Sportdirektorin von Allianz MTV Stuttgart, in der Pressemitteilung des Clubs.

Tore Aleksandersen übernahm 2020 das Traineramt in Stuttgart. Auf Anhieb konnte er das Team in der Saison 2020/2021 in die Finalserie um die deutsche Meisterschaft führen, die gegen den Dresdner SC verloren ging. Nach seiner Vertragsverlängerung im Frühjahr 2021 konnte Aleksandersen das Team in der darauffolgenden Saison zum ersten Gewinn eines nationalen Doubles, bestehend aus deutscher Meisterschaft und dem Gewinn des deutschen Pokals, in der Vereinsgeschichte von Stuttgart führen. In der Double Saison 2021/2022 kam zudem noch der Einzug in das Finale des zweit höchsten europäischen Wettbewerbes, dem CEV Cup hinzu. Auch in seiner dritten Saison als Cheftrainer von Allianz MTV Stuttgart konnte Tore Aleksandersen mit seinem Team in der europäischen Königsklasse für Furore sorgen und einen weiteren Meistertitel in der Volleyball Bundesliga feiern. Der Titel 2023 war der emotionalste seiner drei Titel, auswärts in Potsdam, nachdem er mehrere Wochen aufgrund seiner schweren Krebserkrankung dem Team an der Seitenlinie gefehlt hatte. Zum Saisonende 2022/2023 beendete er krankheitsbedingt seine Trainer-Laufbahn, weshalb Konstantin Bitter auf ihn folgte.

„Tore Aleksandersen hat für unseren Verein und den Volleyball in Deutschland großartiges geleistet. Er hat mit seiner unnachahmlichen Art und seinem unerschütterlichen Glauben an seine Mannschaft für die erfolgreichste Zeit von Allianz MTV Stuttgart gesorgt. Wir werden ihm voller Dankbarkeit ein niemals vergehendes Andenken bewahren und werden ihn schrecklich vermissen. Wir trauern zutiefst mit seiner Familie und all seinen Angehörigen und Freunden“ sagt Geschäftsführer Aurel Irion.

Bereits in seinen ersten Stationen im deutschen Volleyball vor über 20 Jahren hat Tore Aleksandersen große Spuren hinterlassen. Mit dem Schweriner SC hat der norwegische Volleyballfachmann in insgesamt zwei Zeiträumen mehrere Meisterschaften und Siege im deutschen Pokal einfahren können. In weiteren Stationen als Clubtrainer in Polen, der Türkei und als Nationaltrainer der norwegischen Männernationalmannschaft, sowie der finnischen Frauennationalmannschaft konnte sich Tore Aleksandersen im europäischen Volleyballkosmos einen Namen machen und begann ab Dezember 2020 in Stuttgart eine weitere Erfolgsgeschichte zu schreiben.

Foto (Titelbild): Allianz MTV Stuttgart

Abonniere den Newsletter, um keine Nachrichten mehr aus der Volleyball-Branche zu verpassen:

Lass dir diese Trainingstipps nicht entgehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert