FIVBInternational

Volleyball-Kader bei den Olympischen Spielen erweitert

196 Tage sind es noch bis zu den Olympischen Spielen vor der eigenen Haustür. Sieben Teams pro Geschlecht haben sich bereits ihre Tickets für Paris 2024 gesichert, darunter auch die deutschen Männer. Nun werden die Kader von zwölf auf 13 Athleten pro Team erweitert. Außerdem gibt es nähere Infos zur Gruppenverteilung und zum Spielplan.

Die FIVB hat bestätigt, dass jede an den Olympischen Spielen teilnehmende Volleyball-Mannschaft berechtigt sein wird, einen 13. nicht teilnehmenden Athleten (AP) in den Kader aufzunehmen, um einen möglichen verletzten Athleten zu ersetzen. Dieser 13. Athlet hat aber eine Sonderrolle inne.

Zwar darf der sogenannte AP dann bei Bedarf an Spielen teilnehmen und auch mit der Mannschaft trainieren, wird aber er nicht im Olympischen Dorf untergebracht. Außer das jeweilige Nationale Olympische Komitee (in Deutschland der DOSB) gewährt zusätzliche (finanzielle) Unterstützung.

AP-Athleten sind außerdem vom IOC akkreditierte, aber nicht am Wettkampf teilnehmende Athleten und dienen als Last-Minute-Ersatz, wenn ein Athlet aufgrund einer Verletzung oder Krankheit nicht mehr antreten kann. Der ersetzte Athlet darf für den Rest des Wettkampfs dann nicht mehr antreten. Jede Nation muss daher sorgfältig abwägen, ob der AP-Athlet eingesetzt wird. Auch auf welcher Position der Athlet spielt, kann entscheidend sein.

Das IOC steht seit geraumer Zeit vor dem Problem, eine zu große Sportveranstaltung zu werden. Während 1980 noch 5.179 Athlet*innen teilnahmen, waren es 2021 in Tokio 11.090. Bei zwölf teilnehmenden Volleyball-Nationalmannschaften pro Geschlecht kommen daher zu den 288 bestehenden Spieler*innen weitere 24 hinzu. Zum Vergleich: Beim Fußball fahren bei Frauen und Männern 504 Athlet*innen nach Paris.

Diese Volleyball-Mannschaften sind bereits qualifiziert

Frankreich ist als Gastgeber bei beiden Geschlechtern bereits qualifiziert. Weitere sechs Teams pro Geschlecht haben sich bereits ihre Plätze bei den Qualifikationsturnieren 2023 gesichert. Bei den Frauen haben sich die Dominikanische Republik, die Türkei, die Vereinigten Staaten, Serbien, Brasilien und Polen das Recht zur Teilnahme gesichert. Die deutschen Frauen müssen noch um eine Teilnahme bangen. Im Gegensatz zu den Herren, sodass dort Deutschland, USA, Polen, Brasilien, Japan und Kanada ihre Tickets für die Spiele gebucht haben.

Chancen für deutsche Frauen

Die endgültige olympische Aufstellung wird offiziell mit den weiteren fünf Mannschaften pro Geschlecht vervollständigt, basierend auf der FIVB-Volleyball-Weltrangliste. Sie greift nach dem Ende der Vorrunde der Volleyball Nations League 2024. Dann wird aber Ländern aus Kontinenten Vorrang eingeräumt, die nicht weit oben genug in der Weltrangliste stehen (Universalitätsprinzip). Stand jetzt würde sich bei den Herren daher Ägypten als afrikanisches Land qualifizieren, obwohl es nur auf Platz 18 in der Weltrangliste gelistet ist.

Die deutschen Frauen haben immer noch die Möglichkeit, an den Olympischen Spielen in Paris teilzunehmen. In der kommenden VNL haben sie noch Gelegenheit dafür, es wird aber nicht leicht. Denn auch hier wird sich eine tiefer gelistete Nationalmannschaft aus Afrika einen Platz sichern (Stand jetzt: Kenia auf Platz 21). Das deutsche Team liegt momentan auf dem 12. Platz und müsste mindestens Kanada und die Niederlande hinter sich lassen, um das begehrte Ticket zu lösen.

Bereits qualifizierte Frauen-Teams und Qualifikation der verbliebenen Plätze. Foto: FIVB

Infos zur Gruppenverteilung und Spielplan

Als Gastgeberteam ist Frankreich auf Platz 1 gesetzt und wird an die Spitze der Gruppe A gesetzt. Die beiden bestplatzierten Teams, die auf Platz 2 und 3 gesetzt sind, werden an die Spitze der Gruppe B bzw. C gesetzt. Die verbleibenden neun Teams werden auf der Grundlage ihrer Position in der Weltrangliste nach dem Serpentinensystem auf die drei Gruppen verteilt. Eine Gruppe besteht schließlich aus vier Teams:

Gruppenauslosung und Spielplan der Olympischen Spiele im Volleyball. Foto: FIVB

Während die erst- und zweitplatzierten Teams sicher im Viertelfinale stehen, kommen nur die zwei besten Drittplatzierten weiter. Um die Chancen auf ein deutsches Weiterkommen zu erhöhen, wäre es zu wünschen, dass Ägypten in derselben Gruppe landet.

Die Olympischen Spielen Paris 2024 werden vom 27. Juli bis 11. August ausgetragen. Die Volleyball-Spiele finden in der South Paris Arena im Rahmen der Paris Expo statt. Die Beachvolleyball-Spiele werden in der Nähe des Eiffelturms ausgetragen.

Foto (Titelbild): Volleyball World

Abonniere den Newsletter, um keine Nachrichten mehr aus der Volleyball-Branche zu verpassen:

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner