24. April 2024

News aus der Volleyball-Branche

FIVB

VNL wird ab 2025 auf 18 Teams erweitert

Die Volleyball Nations League wird ab 2025 von 16 auf 18 Teams pro Geschlecht erweitert. Darüber hinaus soll es keine Kernteams mehr geben. Damit wird es am Ende der VNL-Saison 2024 keinen Absteiger geben.

Um sich für das neue Format am 2025 qualifizieren zu können, muss man zu den Gewinnern des Volleyball-Challenger-Cups 2024 oder zu den bestplatzierten Teams in der FIVB-Weltrangliste für Männer und Frauen, welche noch nicht qualifiziert sind, gehören.

Ab der Ausgabe 2025 ändert sich das Format, sodass es sowohl keine „Kernteams“ als auch „Herausfordererteams“ mehr geben wird. Jedoch steigt das, in der Endwertung des Wettbewerbs in jedem Geschlecht, am schlechtesten platzierte Team ab.

Bei der VNL 2023 ist bei den Männern China abgestiegen, sodass 2024 die Türkei teilnehmen durfte. Bei den Frauen kam Frankreich für Kroatien hinzu. Als „Kernteams“ wurden bislang Teams bezeichnet, welche trotz fehlender sportlicher Erfolge am Wettbewerb teilnehmen durften und nicht absteigen können, darunter auch Deutschland. Durch die große Volleyball-Popularität im asiatischen Raum schafft es daher auch Thailand bei den Frauen regelmäßig teilzunehmen.

Neuer Spielplan bei VNL ab 2025

Mit der größeren Anzahl teilnehmender Teams wird es eine neue Struktur des Zeitplans für die Vorrunde geben. Was wie bisher bleibt, ist, dass jede teilnehmende Mannschaft zwölf Spiele verteilt auf drei Wettbewerbswochen bestreitet. Es werden jedoch drei Pools pro Woche an drei verschiedenen Austragungsorten mit jeweils sechs Mannschaften gespielt. Bisher sind es bei drei Wettbewerbswochen nur zwei Pools mit jeweils acht Teams. Jedoch wird die Anzahl der Wettkampftage von sechs auf fünf pro Woche reduziert.

VNLDates_2025_2027
VNL Spielplan für 2025 bis 2027. Quelle: Volleyball World

Deutschland bald VNL-Ausrichter?

Damit steigt auch die Anzahl der stattfindenden Austragungsorte von 12 auf 18 (plus jeweils ein Finalturnier-Host). Damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit erheblich, dass auch mal Deutschland als Austragungsort für die Nations League infrage kommt, wenn der DVV denn will.

Die Spieler profitieren jedenfalls von einer zusätzlichen Ruhewoche. Denn in der Woche nach der zweiten Wettkampfwoche im Herrenturnier wird es für beide Geschlechter keinen VNL-Wettbewerb geben. Dennoch steigt die Anzahl der Gesamtspiele. Denn im neuen Format finden in der Vorrunde insgesamt 216 Spiele statt, wodurch sich die Gesamtzahl der Spiele pro Saison auf 232 erhöht, einschließlich der Viertelfinals, Halbfinals und der Medaillenspiele beider Geschlechter. Am Format der Finalrunden ändert sich nichts.

Lediglich die Ausgabe 2028 wird ein noch festzulegendes komprimiertes Format sein, da es für die Olympischen Spiele in Los Angeles angepasst werden muss.

Die VNL 2024 startet am 14. Mai mit den deutschen Frauen in Antalya. Die deutschen Männer schlagen ab dem 21. Mai in Rio de Janeiro auf. Alle Spiele werden auf volleyballworld.tv übertragen.

Abonniere den Newsletter, um keine Nachrichten mehr aus der Volleyball-Branche zu verpassen:

Anzeige

Foto (Titelbild): Volleyball World

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert