National

Snow-Volleyball Tour in Todtnauberg wetterbedingt abgesagt

Der zweite Stopp der German Snow-Volleyball Tour in Todtnauberg im Schwarzwald musste aufgrund von Schneemangel abgesagt werden. Nachdem das erste Turnier in Balderschwang ohne Frauen auskommen musste, ist dies die nächste Herausforderung für die gesamte Tour.

Am Montag hatte es in Todtnauberg eine Niederschlagsmenge von 16,6 Liter pro Quadratmeter gegeben. Die Sportmarketing-Agentur feedback teilte auf Instagram mit, dass sie dabei zusehen mussten „wie eine feste 30 Zentimeter hohe Schneedecke einfach weggeregnet wurde“.

Es ist davon auszugehen, dass es keine alternative Eventlocation und auch keinen Ersatztermin geben wird. Denn die deutsche Meisterschaft in Oberstaufen ist bereits auf den 23. Februar terminiert. Daher kaum Zeit, um ein neues Event aus dem Boden zu stampfen.

Hinzu kommt, dass das Schicksal von Todtnauberg auch andere Skigebiete betrifft, die so schnell nicht zugeschneit werden. Im Südwesten des Landes wird es ab Freitag ungewöhnlich mild, mit fast 15 Grad Celsius. In höheren Lagen warnte der Wetterdienst zudem vor orkanartigen Böen.

Bleibt zu hoffen, dass die nächsten Termine in Oberwiesenthal und die o. g. Meisterschaft von der „Hitzewelle“ verschont bleiben und mit Schnee stattfinden können.

Statement der German Snowvolleyball Tour auf Instagram:

Weitere spannende Insights gibt der Veranstalter Gaston Höpfl im Volleyball Insider Podcast:

Foto (Titelbild): Tobias Heimplätzer

Abonniere den Newsletter, um keine Nachrichten mehr aus der Volleyball-Branche zu verpassen:

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner