25. Juli 2024
International

Männer starten in dritte VNL-Woche – Röhrs wohl raus

So langsam wird es ernst. Die Volleyball Nations League geht in die dritte Woche und die deutsche Männer-Nationalmannschaft will dementsprechend langsam in die Erfolgsspur für die Olympischen Spiele kommen. Das macht sich auch im Kader für die dritte VNL-Woche bemerkbar.

Im 15-köpfigen Kader sind in Manila alle dabei, die sich aller Wahrscheinlichkeit nach auch im Olympia-Kader befinden werden. Denis Kaliberda ist nicht dabei, der sich damit vermutlich keine Hoffnungen mehr auf den 13. Kaderplatz machen darf. Dafür ist Jan Zimmermann in Manila als dritter Zuspieler dabei und soll wohl in Paris als Backup für Lukas Kampa herhalten. Im Olympischen Qualifikationsturnier war Kampa ausgefallen, bei dem Zimmermann bereits ausgeholfen hat. Vermutlich sieht Bundestrainer Winiarski hier das größte Risiko.

Erik Röhrs bleibt wieder zu Hause

Schlechte Nachrichten gibt es im Hinblick auf Erik Röhrs. Der Aufsteiger der Saison ist bisher überhaupt nicht in Erscheinung getreten und mit der Nicht-Nominierung für Woche 3, scheinen die Hoffnungen auf eine Olympia-Teilnahme nun definitiv begraben. Auf Anfrage beim DVV heißt es von der Pressestelle nur knapp: „Erik ist aktuell leider nicht fit.“ Darüber, ob ihn eine Verletzung plagt, und wenn ja, welche und wie lange, kann nur spekuliert werden. Immerhin fährt Moritz Reichert wieder mit, der in der zweiten Woche pausierte.

Erik Röhrs spielt wohl keine Rolle mehr im Olympia-Kader. Maase macht sich noch Hoffnungen. Foto: Volleyball World

Auch Libero Julian Zenger ist wieder mit dabei, der dem Team in den ersten VNL-Wochen komplett fern blieb. Für ihn war Lenny Graven eingesprungen. Graven ist aber auch in Manila dabei, sodass davon auszugehen ist, dass Zenger auch noch nicht 100% fit ist.

Auf der Diagonalposition scheint sich, wie erwartet, Moritz Karlitzek als Grozer-Backup herauszukristallieren. Während in Japan sogar noch Yann Böhme und Filip John mitgefahren waren, bleiben nun beide zu Hause.

Bleibt zu hoffen, dass die deutsche Mannschaft nun in die Erfolgsspur kommt und mit guten Leistungen die Nations League beendet, um mit einem guten Gefühl nach Paris zu fahren. Vielleicht schafft es das Team dann sogar in die Endrunde nach Łódź, wofür sie noch auf den 8. Platz springen müssten. Aktuell ist Deutschland, mit drei Punkten Abstand, auf Platz 11.

In Deutschland (oder besser gesagt im Saarland) scheint das Team bereits einen regelrechten Hype ausgelöst zu haben. Nur wenige Minuten nach dem Verkaufsstart für die Tickets beim Testspiel gegen Brasilien in Saarbrücken am 21. Juli sind diese bereits gänzlich ausverkauft.

Der deutsche VNL-Kader im Überblick:

Christian Fromm, Johannes Tille, Leonard Graven, Lukas Kampa, Jan Zimmermann, Georg Grozer, Anton Brehme, Florian Krage, Lukas Maase, Julian Zenger, Moritz Karlitzek, Ruben Schott, Moritz Reichert, Tobias Brand, Tobias Krick

Die VNL-Spiele der Deutschen in Manila, Philippinen:

  • Mittwoch, 19. Juni um 9 Uhr (deutscher Zeit) gegen Frankreich
  • Donnerstag, 20. Juni um 5 Uhr gegen Kanada
  • Samstag, 22. Juni um 5 Uhr gegen USA
  • Sonntag, 23. Juni um 5 Uhr gegen Iran

Abonniere den Newsletter, um keine Nachrichten mehr aus der Volleyball-Branche zu verpassen:

Foto (Titelbild): Volleyball World

Lass dir diese Trainingstipps nicht entgehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert