24. April 2024

News aus der Volleyball-Branche

FrauenNational

Vorstandsvorsitzender des SC Potsdam tritt zurück

Der Vorstandsvorsitzende des SC Potsdam, Peter Rieger, hat seinen Rücktritt erklärt. Der 70-Jährige, der den Verein 1994 mit neu gegründet hatte, stand in der Kritik wegen dem Verdacht auf Steuerhinterziehung. Sein Sohn Toni Rieger ging bereits im Juli.

Peter Hinter lässt sich auf der Webseite des SC Potsdam wie folgt zitieren: „Als wir hier 1994 den SC Potsdam wieder gründeten und die ersten 150 Kinder und Jugendlichen zu uns kamen, hätte wohl niemand geglaubt, dass sich hier der größte Sportverein des Bundeslandes Brandenburg entwickeln würde.“ Dabei habe man neben den Aktivitäten für den Nachwuchs und ältere Menschen auch viele „Leuchtturmprojekte“ entwickelt. Rieger: „Volleyball Bundesliga, Leichtathletik, Bobsport, Rhythmische Sportgymnastik, Para-Sport und vieles mehr: Der SC Potsdam hat mit seinen Erfolgen im Laufe vieler Jahre dafür gesorgt, Millionen Menschen zu erreichen und zu begeistern.“

Vereinspräsident Andreas Klemund, welcher maßgeblich Rieger aus dem Amt drängen wollte, kommentierte die Entscheidung Riegers so: „Die Verdienste von Peter Rieger sind unbestritten. Der Club verliert mit ihm eine wichtige Persönlichkeit. Für seine Arbeit in den letzten Jahrzehnten im Verein und für Potsdam bedanke ich mich ausdrücklich.“

Toni Rieger im Podcast

Noch vor dem Verdacht der Steuerhinterziehung stand Ex-Sportdirektor und Geschäftsführer der Vermarktungsgesellschaft Toni Rieger im Interview Rede und Antwort:

Bild (Header): Nicol Marschall

Abonniere den Newsletter, um keine Nachrichten mehr aus der Volleyball-Branche zu verpassen:

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert