FrauenNational

Neuwied steigt in 2. Bundesliga Pro ab – wenn sie möchten

Nach dem Insolvenzantrag des VC Neuwied im Dezember vergangenen Jahres ist der Club nun offiziell Absteiger in die 2. Bundesliga Frauen Pro. Ob der Club sein Spielrecht in der kommenden Saison wahrnehmen wird, ist offen. Zudem ist die Saison nach der Hauptrunde für die Deichstadtvolleys definitiv beendet.

In Abstimmung mit dem Insolvenzverwalter kam der Club um Geschäftsführer Manohar Faupel zu dem Schluss, dass eine langfristige Fortführung des Spielbetriebs wirtschaftlich nicht möglich sei. Damit nimmt man nicht an der Zwischenrunde der 1. Volleyball Bundesliga teil. Schließlich ist nun auch klar, dass der Club mindestens in die 2. Bundesliga Pro absteigen wird, sofern es das Spielrecht wahrnimmt.

Schon die Beendigung der Hauptrunde scheint weiterhin mit hohen finanziellen Hürden behaftet zu sein. Beim Auswärtsspiel gegen den MTV Allianz Stuttgart halfen die Stuttgarter sogar noch mit einem höheren dreistelligen Betrag finanziell aus, um sicherzustellen, dass das wichtige Heimspiel auch stattfindet.

Anschließend bestreitet der VC Neuwied noch drei weitere Bundesliga-Spiele, darunter das letzte Heimspiel am 20. Januar gegen den VC Wiesbaden. Das vorerst letzte Spiel im Oberhaus wird am 27. Januar in Münster ausgetragen.

Bleibt festzustellen, dass weiterhin kein Volleyball-Bundesligist in Rheinland-Pfalz dauerhaft Fuß fassen kann. Möglicherweise trauen sich aber die Neuwieder Verantwortlichen für einen Neuanfang in der 2. Bundesliga Pro, ähnlich wie es Schwarz-Weiß Erfurt gemacht hat und nun Tabellenführer ist.

Änderung des Zwischenrundenmodus

Nach dem Rückzug von Neuwied messen sich in Gruppe B die Plätze sechs bis neun miteinander. Für die fünf Teams der Gruppe A ändert sich nichts. Sie spielen ab dem 10. Februar jeweils in einer Einfachrunde (Hinspiel) gegeneinander. In der Gruppe B treten die Mannschaften in einem Hin- und Rückspiel gegeneinander an, um den Wegfall der Partien gegen Neuwied zu kompensieren. Für die Playoffs mit den besten acht Mannschaften qualifizieren sich alle Teams der Gruppe A sowie drei Teams der Gruppe B.

Foto: Tobias Jenatschek

Abonniere den Newsletter, um keine Nachrichten mehr aus der Volleyball-Branche zu verpassen:

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner