17. Juni 2024
International

UYBA Volley verkauft Mehrheitsanteile an Nasdaq-Unternehmen

Der italienische Volleyball-Club E-work Busto Arsizio Volley (UYBA) verkauft 51% seiner Anteile an Brera Holdings PLC (und seiner italienischen Tochtergesellschaft Brera Milano Srl), einer an der Nasdaq notierten Aktiengesellschaft.

Als „epochaler Wendepunkt für UYBA Volley Busto Arsizio“ wird der Verkauf der Anteile in der Pressemitteilung des italienischen Frauenclubs beschrieben. Denn außer dem Verkauf wurde auch ein Werbekonzessionsvertrag mit einem garantierten Mindestsponsoring für die folgenden drei Spielzeiten bis 2026 unterzeichnet. Es ist der erste italienische Club überhaupt, dessen Anteile von einem an der Nasdaq notierten Unternehmen erworben wurden.

UYBA-Präsident Giuseppe Pirola dazu: „In den letzten Jahren hat mich meine Erfahrung in der Welt des Sports, insbesondere des Volleyballs, mit mehreren börsennotierten Unternehmen in Kontakt gebracht, die sich zunehmend für unsere Welt interessieren. Dank dieser Kontakte habe ich verstanden, an welchen Aspekten ich arbeiten muss, um unser Unternehmen für Investoren wirklich attraktiv zu machen: Finanzielle Nachhaltigkeit und ESG – Environmental (Umwelt) Social (Gesellschaft) und Governance, eine eigene Arena, eine öffentlich-private Partnerschaft, die bestmögliche Verwertung unserer Bildrechte und die der Athletinnen, der Verkauf eines Produkts, das nicht nur Volleyball ist, sondern eine echte Spielshow. Eine Show in der Show, um in jeder Hinsicht ein echtes Medienunternehmen zu werden.“

Personelle Weichen gestellt

Der Präsident Giuseppe Pirola erhält weiterhin das Vertrauen und wird für drei weitere Saisons die Leitung des Clubs übernehmen. Gianluigi Viganò wird zum Chief Executive Officer des Unternehmens ernannt. Dieser wird sich mit der Entwicklung der Einnahmen und einem „industriellen Integrationsprojekt“ mit Brera Milano Srl befassen. Zusätzlich wird er die Entwicklung des Projekts für die „Zitadelle des Gesundheitswesens und damit verbundener Dienstleistungen“, das neben der aktuellen Sporthalle geplant ist, entwerfen und dem Verwaltungsrat vorlegen. Zuvor war eigentlich Mattia Moro als General Manager tätig.

Was Brera Holdings vor hat

Brera Holdings konzentriert sich auf die Ausweitung seines Geschäfts im Fußball und im allgemeinen Sport mit „sozialer Wirkung“. Strategisches Ziel ist die Entwicklung eines globalen Portfolios von Clubs mit besseren Gewinnchancen in ihren jeweiligen Wettbewerben. Unterstützt werden sie durch die Suche nach Sponsoren und die Bereitstellung von Beratungsdienstleistungen.

Das Sportgeschäft der Brera Holdings begann 2022 mit dem Brera FC, bekannt als „Mailands dritte Mannschaft“. Im März 2023 expandierte das Unternehmen nach Afrika mit der Gründung von Brera Tchumene, welcher in Mosambik in der zweiten Liga spielt. Im April 2023 schloss das Unternehmen die Übernahme von 90 Prozent des europäischen Erstliga-Fußballvereins Fudbalski Klub Akademija Pandev in Nordmazedonien ab. Nun erfolgt die erste Unterstützung für ein Volleyballteam.

Bekanntes Gesicht bei der Brera Holdings

Brera Holdings kann außerdem auf ein bekanntes Gesicht zählen. Chris Gardner ist Autor, Unternehmer und Investor von Brera Holdings. Er wurde mit seiner Autobiografie „The Pursuit of Happiness“* (Das Streben nach Glück) bekannt, dass mit Will Smith als Hauptdarsteller verfilmt wurde. Sein letztes Buch „Permission to Dream“* wurde am 15. Mai in der E-Work Arena vorgestellt.

In der vergangenen Saison war außerdem die deutsche Außenangreifern Lena Stigrot bei UYBA aktiv.

Abonniere den Newsletter, um keine Nachrichten mehr aus der Volleyball-Branche zu verpassen:

Lass dir diese Trainingstipps nicht entgehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert