25. April 2024

News aus der Volleyball-Branche

Sponsoring

Palmberg sichert sich Namensrecht für Supercup

Beim „Palmberg Supercup“ werden die amtierenden Pokalsiegerinnen vom SSC Palmberg Schwerin und des deutschen Meisters Allianz MTV Stuttgart in Rostock aufeinandertreffen. Dies gaben Michael Evers (Geschäftsführer von Schwerin) und Uwe Blaumann (Gechäftsführer Palmberg) bei einer Pressekonferenz bekannt.

Mit der Austragung des Palmerg Supercups in Rostock erhoffen sich die Verantwortlichen, die Erschließung neuer sportinteressierter Zielgruppen und die Erweiterung des Sponsorennetzwerks. Immerhin wurden innerhalb von fünf Tagen bereits 2.000 Karten verkauft. Der Landesverband von Mecklenburg-Vorpommern (VMV) unterstützt bereits beim Adressieren der Volleyball-Vereine. Eine Intensivierung der Werbemaßnahmen ist außerdem im September geplant.

Anzeige

Auf die Frage, warum das Unternehmen Palmberg sich das Namensrecht sichert, obwohl es bereits Sichtbarkeit mit der Teilnahme Schwerins erlangt, antwortet Blaumann mit einer Kampfansage: „Wir wollen die Zusammenarbeit unterstreichen und somit auch unseren Mitbewerbern zeigen, dass wir da sind.“

Palmberg verlängert um fünf Jahre

Gleichzeitig wurde die Partnerschaft von Palmberg und den Schwerinern um fünf Jahre verlängert. Damit könne Schwerin nun langfristig planen und die Spielerinnen entsprechend an den Verein binden. „Gerade in der jetzigen Zeit ist es nicht normal, das Vereine über fünf Jahre Partnerschaften schließen.“, so Evers.

Anzeige

Europacup-Spiele denkbar

Evers könne sich auch vorstellen, dass es nicht bei dem einmaligen Spiel in Rostock bleibt. Hier könnten zukünftig nämlich auch Europacup-Spiele ausgetragen werden. Dafür bräuchte es nur „das gleiche Entgegenkommen der Hansestadt Rostock wie jetzt zum Supercup.“

Kritik an Welt- und Kontinentalverbänden

Schließlich nutzte Evers noch die Möglichkeit, Kritik an den FIVB und CEV zu üben: „Wenn man hört, dass alle zwei Jahre Welt- und Europameisterschaften stattfinden werden, dann graut es mir. Nicht für den Volleyball, sondern für die Spielerinnen.“

Digitale Pressekonferenz mit Michael Evers (links) und Uwe Blaumann (rechts)

Am 15. Oktober findet in der StadtHalle Rostock der Volleyball-Supercup der Frauen statt. Ab 17 Uhr trifft DVV-Pokalsieger SSC Palmberg Schwerin auf den Deutschen Meister Allianz MTV Stuttgart. Tickets sind hier erhältlich (Anzeige).

Im letzten Jahr war noch die Sparda-Bank Namensgeber des Supercups. Dort trug allerdings Stuttgart ihr Heimspiel gegen den SC Potsdam aus.

Foto (Header): SSC Palmberg Schwerin

Jetzt für Newsletter anmelden



    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert