24. Juli 2024
FrauenNationalTransfers

Schwerin verpflichtet Marie Hänle von Suhl

Der SSC Palmberg Schwerin verpflichtet die Diagonalangreiferin Marie Hänle vom VfB LOTTO Thüringen Suhl. Damit reagiert der SSC auf einige Verletzungsmiseren auf der Diagonalposition.

„Ich habe überhaupt nicht mit dieser Anfrage gerechnet und dachte im ersten Moment, jemand macht einen Spaß mit mir.“, heißt es von Hänle in der Pressemitteilung des SSC. Das Angebot für einen Wechsel war ihr schon am Samstag beim 3:2-Sieg gegen den SC Potsdam bekannt, dem sie wohl auch schon vor dem Spiel zugestimmt hatte. Denn weiter erklärt sie: „Das Spiel […] war dadurch natürlich besonders emotional und hat mich auch gepusht, nochmal alles mit den Mädels zu geben“. Die 21-jährige wurde in dieser Saison bereits mit zwei MVP-Goldmedaillen und drei Mal mit Silber ausgezeichnet.

Marie Hänles letztes Spiel im Suhler Trikot. Foto: Marie Hänle Instagram

SSC reagiert auf Verletzungsmisere

Neben den langwierigen Ausfällen der drei Außenangreiferinnen Fleur Savelkoel, Annegret Hölzig und Linda Bock steht dem Verein auch die türkische Diagonalspielerin Tutku Yüzgenc aufgrund von Rückenproblemen aktuell nicht zur Verfügung. Damit wäre lediglich die 20-jährige Elles Dambrik eine Option auf der Diagonalen, weshalb Schwerin nun reagiert hat.

Wechsel sorgt für Unverständnis

Seit Bekanntgabe des Wechsel wird dieser in den sozialen Medien kontrovers diskutiert. Gerade auf Suhler Seite ist das Unverständnis groß: „Hoffentlich hat man sie nicht kostenlos hergegeben… das wäre fatal!“, heißt es in einem Kommentar auf Instagram. Aber davon ist nicht auszugehen, ganz im Gegenteil. Schließlich zählte Marie Hänle zu den Leistungsträgerinnen in Suhl, dessen Wechsel das Suhler Management sicher nur bei einem lukrativen Angebot zugestimmt hätte. Gerade deshalb zeigt sich Felix Koslowski, Trainer von Schwerin, dennoch sichtlich „dankbar, dass das Suhler Management der Spielerin keine Steine in den Weg gelegt und den Wechsel möglich gemacht hat.“

Die Verantwortlichen in Suhl sind schon um eine Lösung bemüht, stellen aber klar: „Wir werden Ersatz suchen, üben uns aber in Geduld und wollen nicht in Aktionismus verfallen.“, heißt es von VfB-Präsident Alexander Mantlik. Das Transferfenster ist gemäß Lizenzstatut der VBL jedenfalls bis zum 31. Januar geöffnet (16.2).

Das nächste Mal trifft Suhl am 25. Januar 2024 zu Hause auf Schwerin.

Über Marie Hänle

Marie Hänle, wechselte im Sommer 2023 vom Ligakonkurrenten Dresdner SC nach Thüringen. Mit den Sächsinnen endete für sie die Saison 2022/2023 im Halbfinale der Play-offs zur deutschen Meisterschaft gegen den späteren Meister Allianz MTV Stuttgart. Beim VfB Suhl LOTTO Thüringen kommt Hänle auf insgesamt 123 Scorerpunkte in der laufenden Spielzeit.

Foto (Titelbild): SSC Palmberg Schwerin

Abonniere den Newsletter, um keine Nachrichten mehr aus der Volleyball-Branche zu verpassen:

Lass dir diese Trainingstipps nicht entgehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert