Float-Aufschlag: So bringst du den Volleyball zum flattern!

Im Volleyball gibt es viele verschiedene Aufschlagvarianten. Doch der Float- oder Flatter-Aufschlag hat sich im Volleyball und Beachvolleyball durch seine gefährlichen Flugkurven absolut durchgesetzt! Hier erfährst du, wie du den Volleyball zum Flattern, und den Gegner damit in große Schwierigkeiten, bringst. Denn das schöne ist, dass der Float-Aufschlag, im Verhältnis zum Sprungaufschlag, wesentlich einfacher zu lernen ist.

Anzeige

Warum flattert ein Volleyball vom Float-Aufschlag?

Zunächst einmal eine kurze Erklärung, warum der Volleyball überhaupt flattert, sich also hin und her bewegt. Das kommt vor allem durch die verschiedensten Luftströmungen zustande, durch die sich der Volleyball bewegen muss. Je mehr davon vorhanden sind, desto einfacher ein Float-Aufschlag im Volleyball. Deshalb ist der Flatter-Aufschlag im Beachvolleyball auch etwas einfacher, da draußen in der Regel mehr Winde vorhanden sind.

Anzeige

So funktioniert ein Float-Aufschlag im Volleyball

Halte deine Schlaghand ganz flach und die Finger zusammen, auch der Daumen. Damit bildest du eine Art „Bratpfanne“. Wirf den Volleyball aus dem Stand (Beine parallel) mit beiden Händen hoch. Triff nun den Volleyball ganz kurz, hinten genau mittig und so weit oben und entfernt von dir wie es nur geht. Wenn du ihn nicht mittig triffst, erhält der Volleyball einen Side- oder Top-Spin was wir nicht wollen (wir wollen flattern).

Anzeige

Der besonders kurze Schlag sollte dabei explosiv erfolgen, damit der Aufschlag auch die nötige Kraft entwickelt. Das heißt, du stoppst mit der Hand genau am Treffpunkt, und ziehst nicht durch, wie beim Angriffssschlag.

Die Gefahr ist dabei, dass der Aufschlag ins Aus fällt. Damit das nicht passiert und der Aufschlag dabei möglichst gefährlich ausgeführt wird, sollte der Volleyball daher knapp über die Netzkante fliegen.

Float-Aufschlag im Sprung

Wenn der Float-Aufschlag im Stand bereits gut gelingt, kannst du es im Sprung versuchen. Anfangs mit einem kleinen Hüpfer, später mit 1-2 Schritten.

Schaue dir alles hier genau an:

Du möchtest höher springen? Dann schaue dir hier einen Trainingsplan an.

Anzeige

Foto (Titelbild): Volleyball World

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner