29. Mai 2024

Mit News aus dem deutschen Volleyball.

Beachvolleyball

Anders Mol macht Mikasa BV550C für Schulterschmerzen verantwortlich

In einem Video der „Beachvolley Vikings“ sprechen der Norweger Anders Mol und die Schweizerin Joana Mäder (ehemals Heidrich) offen über vermehrt auftretende Schulterprobleme unter Beachvolleyballer*innen. Grund dafür soll der neue Beachvolleyball von Mikasa, der BV550C, sein. Der Olympiasieger Anders Mol gibt selbst zu, durch den neuen Ball „mehr Ärger und Schmerzen“ in der Schulter bekommen zu haben. Auch bei Christian Sørum und dem norwegischen Trainerstaff soll es vermehrt zu Schulterproblemen gekommen sein.

Mäder, die sich von einer Schulterverletzung wieder langsam zurück kämpft, kann das für sich selbst bestätigen. Ihre Schulterverletzung ereignete sich etwa ein Jahr zuvor, jedoch sei der neue Beachvolleyball „aber nicht wirklich hilfreich“ für die Genesung gewesen. Weiterhin gibt Mäder zu Protokoll, dass Beachvolleyballer*innen, die zuvor nie Schulterprobleme hatten, nun „etwas merken“. Leider lässt sei unerwähnt, um wen es genau geht.

Clemens Wickler ändert Schlagtechnik

Auf Nachfrage beim viermaligen deutschen Meister Clemens Wickler konnte er bestätigen, dass der BV550C etwas schwerer sei, als noch sein Vorgänger. Aufgrund früherer Probleme, habe er aber an seiner Technik gearbeitet. „Ich selber habe meine Technik im Verlauf des Ballwechsels ein bisschen umgestellt, die für die Schulter schonender ist.“ Dies sei vermutlich auch der Grund, weshalb er nun ohne Probleme spielen könne. „Ich hatte früher immer Schulterschmerzen und -probleme. Momentan habe ich keine Schulterschmerzen.“ Dennoch wirft er eine interessante These in den Raum: „Ich glaube bei den Frauen ist das schon ein Thema.“

Philipp Huster, welcher in der Vergangenheit auch schon an Schulterschmerzen litt, zeichnet jedoch ein anderes Bild. „Also nach meinem Gefühl kann ich das nicht bestätigen.“ Auch aus seinem direkten Umfeld sei ihm nichts bekannt, heißt es auf Anfrage.

Video der Beachvolley Vikings:

Auf VI-Anfrage beim Hersteller sagte die MIKASA Corporation, dass sie nicht davon ausgehen, dass der BV550C Schulterschmerzen verursachen könnte. Dennoch würden sie „eine Untersuchung in Erwägung ziehen“ und vielleicht sogar direkt auf Mol und Mäder zugehen.

Bedeutung für den Amateursport

Ob der BV550C* nun wirklich für vermehrt auftretende Schulterschmerzen verantwortlich ist, lässt sich ohne Studienlage nicht beweisen. Dennoch muss man die Aussagen von den Profis ernst nehmen. So oder so ist nicht davon auszugehen, dass es Auswirkungen auf den Amateursport hat. Bei Hobbyspieler*innen ist die Belastung, was Schlaghärte und -frequenz betrifft, in der Regel bei weitem nicht so hoch wie bei Profi-Beachvolleyballer*innen. Sollten jedoch bereits Schulterprobleme bestehen, ist es vermutlich dennoch ratsam, auf den älteren Mikasa Beachvolleyball VLS300 oder auf ein ganz anderes Modell, wie den Molten V5B5000-DE*, zurückzugreifen.

Molten Europe Ball-V5B5000-DE Beachvolleyball, Weiß/Blau/Rot, 5
Du sparst: € 5,70 (-10%)  Preis: € 49,29 Jetzt auf Amazon kaufen*

Abonniere den Newsletter, um keine Nachrichten mehr aus der Volleyball-Branche zu verpassen:

Anzeige

Foto (Titelbild): Volleyball World


Hinweis: Ich weise darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr. Die hier enthaltenen Links sind Teil eines Partner-Programms. Sie sind mit einem Stern markiert (*). Solltest du einen Artikel über einen von mir geteilten Link kaufen, erhalte ich eine Verkäuferprovision, also Geld. Deshalb vielen Dank, wenn das der Fall war! Weitere Infos erhältst du im Datenschutz-Bereich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert