18. Mai 2024

Mit News aus dem deutschen Volleyball.

Sponsoring

Unterschied von „powered by“, „sponsored by“ und „presented by“

Im Sponsoring gibt es diverse Möglichkeiten, um Unternehmen zu mehr Bekanntheit zu verhelfen und damit Projekte, Sportvereine oder andere Aktionen zu unterstützen. Dabei werden manchmal Zusätze wie „powered by“ oder „sponsored by“ verwendet, mit denen nicht allen klar sein dürfte, inwiefern das Unternehmen sich engagiert hat. Hier erfährst du nun, was diese Zusätze bedeuten.

Anzeige

„powered by“

Wenn ein Projekt oder eine Aktion den Zusatz „powered by“ innehat, muss es sich nicht um eine gegebene Geldleistung handeln. Es können sich hier auch um Gegenstände oder auch Dienstleistungen handeln, die ein Projekt ermöglicht haben.

Beispiel: Ein „Beachvolleyball-Camp powered by Mikasa“. In dem Fall hat evtl. Mikasa Beachvolleybälle zur Verfügung gestellt, damit die Teilnehmer des Camps mit ihnen trainieren können. Damit ist nur indirekt Geld zum Camp-Veranstalter geflossen, in dem er sich die Kosten für neue Beachvolleybälle gespart hat.

Hier stellen also Unternehmen ihr Wissen, eine Dienstleistung oder eben Produkte zu Verfügung, die sie ohnehin herstellen. Häufig wird hierfür auch der Begriff „Bartergeschäft“ oder „Barter Deal“ genutzt, bei dem Dienstleistungen, Produkte oder Werbeflächen miteinander getauscht werden.

Anzeige

„sponsored by“

Der Begriff oder Zusatz „sponsored by“ lässt stark vermuten, dass es sich um ein klassisches Sponsoring handelt. Hier fließen also monetäre Leistungen, um eine Werbefläche zu erhalten. Oder aber auch, damit eine Marketing-Maßnahme umgesetzt werden kann – es kann sich also mit „powered by“ vermischen. Beispiel: Ein Sportverein produziert einen Podcast „sponsored by Unternehmen X“. Dann hat Unternehmen X Geld dafür bezahlt, damit der Unternehmensname im Podcast-Titel (und im Podcast selbst) auftaucht. Zusätzlich kann das Podcast-Equipment vom Sponsor bezahlt worden sein. Was genau vereinbart wurde, lässt sich daraus deshalb nicht schließen.

Anzeige

„presented by“

Der Zusatz „presented by“ kommt häufig bei Medienpartnerschaften vor, sodass das Medium eine Aktion oder eine Maßnahme auf ihrer Plattform, meist exklusiv, präsentiert. Häufig wird aber auch der Begriff „presented by“ mit „sponsored by“ gleichgesetzt. In einer Dyn-Werbung heißt es beispielsweise, dass die easy credit-Basketball-Bundesliga von easy credit präsentiert wird…

Letztendlich zeigt dies, dass diese Begriffe allesamt nicht geschützt sind. So können die Vertragsparteien schließlich vereinbaren und kommunizieren, wie sie es möchten. Lies hier weitere Artikel zum Thema Sponsoring.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert