News aus dem Volleyball-Business

MännerNationalSponsoring

BBBank ist neuer Partner der BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe

Die BADEN VOLLEYS Karlsruhe haben mit der BBBank einen neuen Partner gefunden, dessen Logo in den kommenden drei Jahren die Brust auf dem Trikot der Karlsruher Volleyballer zieren wird. Die BBBank ist die größte bundesweite genossenschaftliche Privatkundenbank. 

„Wir sind sehr glücklich über die Partnerschaft mit der BBBank“, sagt der Sportliche Leiter der BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe Diego Ronconi. „Deutschlandweite Präsenz mit Top-Volleyball zu erreichen und zu etablieren, ist das Ziel der BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe. Diese Herausforderung meistern wir nun gemeinsam.“ 

„Uns verbindet Ehrgeiz, Mut und Modernität. Daher begleiten wir die BADEN VOLLEYS gerne auf ihrem Weg und fiebern den ersten drei Punkten entgegen“, kommentiert Gabriele Kellermann, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der BBBank, die Partnerschaft.

Mit den BADEN VOLLEYS SSC Karlsruhe startet erstmals ein Volleyball-Team aus Karlsruhe in der höchsten Klasse des deutschen Volleyballs. Seit acht Jahren befinden sich die Volleyballer des SSC Karlsruhe auf Erfolgskurs und nach zwei Meisterschaften in der zweiten Liga wird nun der Sprung in das Oberhaus gewagt. Die Saison in der Beletage beginnt Ende Oktober. Die Heimspiele des BADEN VOLLEYS finden dann in der Lina-Radke-Halle statt.  

Zur BBBank

Die BBBank ist eine bundesweit tätige genossenschaftliche Privatkundenbank. Sie gehört mit rund 500.000 Mitgliedern und einem Kundengeschäftsvolumen von über 30 Mrd. Euro zu den größten Genossenschaftsbanken in Deutschland. Mit ihren mobilen Banking-Angeboten und dem bundesweiten Filialnetz verbindet sie Erreichbarkeit mit persönlicher Kundennähe. Als Universalbank bietet die BBBank den Kunden mit ihren Produkten und Leistungen eine ganzheitliche Finanzbetreuung. Dazu zählen neben dem Girokonto und Zahlungsverkehr, Kredite sowie Anlage- und Vorsorgelösungen, Vermögensverwaltung mit Nachhaltigkeits-Portfolien, Private Banking mit Generationenberatung sowie die persönliche und familiäre Risikoabsicherung.

Quelle: PM Badenvolleys

Abonniere den Newsletter, um keine Nachrichten mehr aus der Volleyball-Branche zu verpassen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner