News aus dem Volleyball-Business

National

SBVV-Präsident Volker Schiemenz verstorben

Der Südbadische Volleyball-Verband trauert um seinen Präsidenten Volker Schiemenz, welcher am 5. November im Alter von 65 Jahren unerwartet verstorben ist. Auch der DVV widmet dem langjährigen Schiedsrichter einen Nachruf.

Noch im Juli diesen Jahres wurde Schiemenz zum Landesverbands-Präsidenten einstimmig wiedergewählt und mit der Ehrennadel in Gold vom DVV ausgezeichnet. Dieses Amt füllte er seit 2016 mit „außergewöhnlich großem Engagement und Herzblut“ aus, wie der SBVV mitteilt. Doch seine „seine Liebe galt der Schiedsrichterei“, heißt es weiter. Vor dreißig Jahren pfiff er sein erstes Bundesliga-Spiel und gehörte seit 1998 schließlich zum Kreis der internationalen Top-Schiedsrichter an. 2014 war sein letzter internationaler Einsatz. Noch vor einer Woche war er als CEV-Supervisor beim Champions League Spiel von Olympiacos Piraeus gegen Radnik Bijeljina tätig.

DVV-Rücktritt unausweichlich

Am 21. Juli 2023 war er noch gezwungen das DVV-Präsidium, gemeinsam mit Ex-Präsident René Hecht, als Vize-Präsident zu räumen. Hierzu schreibt der DVV im Nachruf, dass „ein aus seiner Sicht unausweichlicher Rücktritt“ ihn besonders schmerzte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Cookie Consent mit Real Cookie Banner