Kleidungsregeln im Beachvolleyball: Bikini vorgeschrieben?

Frauen mussten im Beachvolleyball laut Kleidungsregeln noch bis 2004 Bikinihosen tragen, die an den Seiten maximal sieben Zentimeter breit sein durften. 2012 hob der Weltverband FIVB diese Regelungen auf. Heute steht es den Spielerinnen daher größtenteils frei, was sie tragen. Im Regelwerk heißt es schlicht und einfach:

„A player’s equipment consists of shorts or a bathing suit. A jersey or ‚tank-top‘ is optional except when specified in Tournament Regulations. Players may wear a hat/head covering.“ (Punkt 4.3, Stand: 01/2024)

Dennoch spielen die meisten Beachvolleyballerinnen weiterhin in kurzen Bikinis, weil es bequem ist. Als 2021 bei einem Turnier in Katar den Spielerinnen verboten wurde in den üblichen Sportbikinis zu spielen, boykottierten die deutschen Beachvolleyballerinnen Karla Borger und Julia Sude sogar das Turnier. Die FIVB reagierte auf die Kritik und hob das Verbot wieder auf.

Anzeige

Hier weitere Beachvolleyball-News lesen.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner